Rinzai-Zen

Die Schule des Rinzai-Zen geht auf den chinesischen Zen-Meister Lin-Chi-I-hsüan ( jap. Rinzai Gigen) zurück.

Sie ist eine der bedeutenden 3 Zen-Schulen, die heute noch in Japan lebendig sind.

Im Rinzai-Zen wird das vom historischen Buddha ausgeübte Zazen (Sitzen in Stille), das Arbeiten sowie „Koans“ als Übungsmethode eingesetzt.

Diese Koans, die oftmals eine Begegnung zwischen Meister u. Schüler beschreiben, führen den Übenden durch bestimmte Fragestellungen dazu, seine gedanklichen Konzepte u.Vorstellungen loszulassen und zur direkten Erfahrung der „Wirklichkeit“ durchzubrechen.

Die Koanarbeit erfolgt unter „4-Augen“ direkt mit dem Zen-Meister.